top of page

GUTE ZUSAMMENARBEIT

- WORAUF ES ANKOMMT

3 INSPIRATIONSTIPPS 

Obwohl so viel Wissen über fruchtbare Zusammenarbeit vorhanden ist wie noch nie, werden die Probleme in der Arbeitswelt grösser! Deshalb erinnern wir in diesem Beitrag, dass gute Arbeit kein Zufall ist. Immer mehr Menschen fühlen sich überfordert, gestresst, sind unzufrieden mit ihrer Arbeit, immer mehr Unternehmen stehen unter Druck oder stecken in Projekten fest und kommen in ihren Transformationsbemühungen nicht weiter. Dabei verstehen wir unter guten Zusammenarbeit das Gegenteil. Der Gap zwischen Wissen über die Hintergründe von guter Zusammenarbeit und der Realität schafft bei allen Beteiligten Frustration bis hin zu Resignation.

Gute Zusammenarbeit Kultur ist Teamarbeit im Büro
Ausdruck von Kultur und gute ZusammenarbeitTaschentuch am Boden

WAS VERHINDERT GUTE ZUSAMMENARBEIT

Dies fragte mich ein CEO im Rahmen unseres Sparring-Austauschs und bemerkte, dass es doch schon beim Papiertaschentuch beginne, welches im Flur auf dem Boden liegt und manchmal sich jemand bücken würde, um es aufzuheben und wegzuschmeissen und manchmal eben auch nicht. 

Wofür steht denn dieses liegengebliebene Papiertaschentuch?

Für eine verbesserungswürdige Strategie, Struktur oder Kultur oder gute Zusammenarbeit? Das Taschentuchphänomen wird in den meisten Fällen als unlösbar akzeptiert, denn „Practice eats Theory for breakfast“ oder Wissen ist nicht Handeln:

Gute Zusammenarbeit braucht beides!

STELLST DU GUTE ZUSAMMENARBEIT IN DEN KONTEXT?

Das Aufheben oder Ignorieren eines herumliegenden Papiertaschentuchs kann viel über die Unternehmenskultur aussagen. Wenn die meisten es aufheben, könnte das auf ein Umfeld hindeuten, in dem sich die Mitarbeiter um ihre Umgebung kümmern und Verantwortung übernehmen, was wir als gute Zusammenarbeit einstufen. Wenn es jedoch oft ignoriert wird, kann dies auf eine lockere Einstellung gegenüber Sauberkeit und Ordnung hindeuten, was nicht zwingend auf eine schlechte Zusammenarbeit zurückzuführen ist. 

Unser Papiertaschentuchbeispiel muss nicht als Faulheit oder Gleichgültigkeit einzelner Personen angesehen werden, denn die allgemeine Arbeitsunzufriedenheit und die damit einhergehende Identifikation kann genauso ursächlich sein. Oder die Tatsache, dass unerwünschtes Verhalten kopiert wird. Menschen, die dysfunktionales Verhalten bei anderen beobachten, tendieren selber dazu, sich vermehrt dysfunktional zu verhalten. Dies verdeutlicht ein Experiment des amerikanischen Psychologen und Marketing Professors Cialdini

Er wollte herausfinden, unter welchen Umständen Menschen ihre Umgebung verschmutzen würden oder nicht. Das Forschungsgebiet, eine Autogarage, wurde einmal stark von den Forschern mit Müll bedeckt, einmal war es komplett sauber. Den Probanden wurde ein Flyer am Scheibenwischer ihres Autos hinterlegt. Im sauberen Umfeld warfen 14% das Flugblatt zu Boden; im verdreckten Umfeld 32% (vgl. Cialdini, 1990, S. 1015 ff.). 

KULTURBOOSTERIN MANUELA BROZ


Was gute Zusammenarbeit wirklich ausmacht und wie man als Führungskraft aktiv dazu beitragen kann, erfährst du in im Boostertraining mit Manuela Broz

gute Zusammenarbeit alle zusammen mit Händen symbolisiert

Insgesamt kann ein Papiertaschentuch, das auf dem Boden liegen bleibt,  als Indikator für Unternehmenskultur gesehen werden. Daraus vorschnelle Schlüsse zu ziehen ist nicht ratsam. Hingegen lohnt sich bei einer Anhäufung von ähnlichen Beispielen das " Papier-taschen-tuch-phänomen" genau zu ergründen und daraus Hypothesen abzuleiten.

gute Zusammenarbeit Kollegen arbeiten zusammen

Sprichst du bei jeder Gelegenheit über gute Zusammenarbeit und findest heraus, was andere darunter verstehen? Hier gibts mehr Infos:

Wenn bestimmte Aufgaben im Unternehmen nicht angemessen anerkannt werden, kann dies zu einem Ungleichgewicht in der Verteilung dieser "unsichtbaren" Arbeiten führen. Diejenigen, die sich regelmässig darum kümmern, könnten sich unterbewertet fühlen, während andere vielleicht nicht einmal bemerken, dass diese Arbeiten erledigt werden. Gute Zusammenarbeit spiegelt sich in einer positiven Unternehmenskultur und erkennt und schätzt solche Anstrengungen, unabhängig davon, wie scheinbar klein oder unsichtbar sie sind. Es geht darum, die gemeinsame Verantwortung für das Wohlbefinden des Teams zu fördern.

Wenn wir von guter Zusammenarbeit sprechen, tun wir deshalb gut daran den Kontext zu betrachten und diesen zu hinterfragen. Erst dann können Hypothesen abgeleitet werden und entsprechende Interventionen ausprobiert werden. Schliesslich kann sich ein gewünschtes Verhalten über Jahre genauso manifestierten wie ein ungewünschtes. Die Frage ist, ob das herumliegende Taschentuch ein Dauerbrenner bleiben soll.

Unsere kostenloses Remote-Angebot für Menschen, die gerne am Diskurs teilnehmen oder sich darin üben möchten. Der Austausch zu Themen im Arbeitskontext inspiriert, bereichert und respektiert auch unterschiedliche Ansichten.



bevorstehende Veranstaltungen:

Zwei lachende Personen: gute zusammenarbeit

Ich interessiere mich über künftige Veranstaltungen und möchte gerne den Newsletter von Kulturbooster.com abonnieren

Vielen Dank!

    bottom of page
    G-F0K8J0RF5N